Infusionstherapie

Falls es bei Beschwerden wie einem Hörsturz, Tinnitus oder bei Schwindel nicht zu einer selbstständigen Verbesserung kommt, können wir Ihnen in vielen Fällen mit einer Infusionstherapie Linderung verschaffen. Infusionen mit durchblutungsverbessernden Substanzen können helfen, die Nähr- und Sauerstoffversorgung im Innenohr zu verbessern.

Hörsturz

Ein Hörsturz ist der plötzliche Verlust des Hörvermögens. Manche Betroffene verspüren auch Schwindel, Ohrgeräusche oder ein dumpfes Gefühl im Ohr.

Tinnitus

Der Begriff „Tinnitus aurium“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet übersetzt so viel wie „Klingeln im Ohr“. Die Geräusche, die der Betroffene wahrnimmt, sind nur für ihn selbst hörbar.

Schwindel

Schwindel ist keine Krankheit im eigentlichen Sinne, sondern eher ein Symptom mit vielfältigen Ursachen. Für die Betroffenen ist der Schwindel in jedem Fall aber sehr unangenehm, da das Gleichgewichtsempfinden und die räumliche Wahrnehmung empfindlich gestört sind.

Infusionstherapie

Falls es nicht zu einer spontanen Rückbildung Ihrer Beschwerden kommt, leiten wir bei Ihnen eine gezielte Therapie ein, die sich nach der Krankheitsursache richtet oder das Innenohr bei seiner Selbstheilung unterstützt.

Da in vielen Fällen die Durchblutung des Innenohrs und somit dessen Nähr- und Sauerstoffversorgung gestört ist, sollten dem Patienten durchblutungsverbessernde Substanzen als Infusion zugeführt werden.

Warum eine Infusion?

Werden Tabletten eingenommen, so muss das Medikament zunächst über den Magen-Darm-Trakt aufgenommen werden. Hierbei gelangt nur ein Bruchteil des Wirkstoffes in das Blut, der Rest wird ungenutzt ausgeschieden. 

Dank der Infusionstherapie wird der Wirkstoff direkt in die Vene gegeben und gelangt in einer höheren Wirkkonzentration zum Zielorgan, wo er bessere Wirkungen zeigen kann als nach Tabletteneinnahme.

Wie läuft die Behandlung ab?

Die durchblutungsfördernden Medikamente werden dem Körper direkt über die Unterarmvene verabreicht. Für die Infusionsbehandlung sollten sie ca. 30 Minuten einplanen.
Ob eine ambulante Infusionstherapie bei Ihnen möglich und notwendig ist, hängt von den Begleiterkrankungen und den Ergebnissen der Diagnostik ab.

Sollten auch Sie mehr über die Infusionstherapie wissen wollen, sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne über diese Therapiealternative.